Freie Trauung: Wie funktionniert die Zeremonie?

Wie läuft eine freie Trauung ab? Eine Trauungszeremonie, um genauer zu sein?

Wie funktioniert das und was beinhaltet sie?

Das sind die häufigsten Fragen, die man mich bei dem ersten Kennenlerngespräch fragt.

Dazu habe ich auf Instagram ein kleines Video gemacht, das ich hier hochlade und freue mich, wenn ich Euch damit einige Fragen zu einer freien Trauung, so wie ich sie durchführe, beantworten kann.

Eine Trauungszeremonie ist immer klar strukturiert, denn die Struktur ist das wichtigste bei einer guten Rede.

Ansage

Wenn die Hochzeitsgäste da sind und Platz genommen haben, beginne ich die Trauungszeremonie mit einer Ansage.

Das ist noch nicht Teil der Rede.

Ich stelle mich kurz vor und erinnere die Hochzeitsgäste daran, ihre Handys auszuschalten oder auf lautlos zu stellen, damit es keine unangenehmen Unterbrechungen während der Zeremonie gibt.

Weitere Ansagen folgen:

Zum Beispiel:

Es gibt Brautpaare, die nicht möchten, dass während der Zeremonie Fotos gemacht werden, da schon der Fotograf mit dieser Aufgabe betreut wurde.

Falls es andere Informationen zur Trauungszeremonie gibt, kündige ich diese auch an.

Dann kommt die Braut oder das Brautpaar herein.

Die Trauungsrede

Wenn das Brautpaar gemeinsam da ist, beginnt der eigentliche Teil der Rede.

Die Rede strukturiere ich in drei Teile: Einleitung, Hauptteil und Schluss.

In der Einführung begrüße ich die Gäste und das Brautpaar und nutze dazu schöne Zitate, Metaphern, Sprüche oder Sätze aus den Gesprächen mit dem Brautpaar.

Im Hauptteil spreche ich über das Thema Ehe und Liebe.

Es folgt die Geschichte der Braut, die Geschichte des Bräutigams, die Geschichte des Brautpaares, Anekdoten, humorvolle Passagen, was das Brautpaar ausmacht, wie es zusammenlebt und wie der Heiratsantrag war (falls es einen gab).

Manchmal nutze ich ein bestimmtes Thema (zum Beispiel, ein gemeinsames Hobby) als roten Faden für die Rede.

Die Struktur ist hier nicht immer die gleiche. Das kommt alles auf das Brautpaar an, und wie ich die verschiedenen Themen miteinander verknüpfen kann.

Der letzte Teil der Rede ist der Höhepunkt, der Teil der Eheversprechen, der Ringübergabe und der Rituale.

Manche Paare möchten kein Ritual,

andere machen keine Ringübergabe, weil diese bereits beim Standesamt stattgefunden hat,

 andere möchten ein selbstgeschriebenes Eheversprechen aufsagen, andere ein Eheversprechen nachsprechen.

Dieser Teil richtet sich nach den Wünschen des Brautpaares.

Das wäre die klassische Struktur meiner Trauungsrede.

Trauzeugen und Musik

Trauzeugen und Eltern möchten manchmal ebenfalls etwas sagen.

Hier bespreche ich mit den Trauzeugen und Eltern, an welcher Stelle der Text der Trauzeugen oder der Eltern am besten in die Rede passt.   

Dies kann im Schlussteil sein, oder im Hauptteil, je nach Textinhalt des Trauzeugen oder der Eltern.

Musikalische Untermalung ist auch bei vielen Trauungszeremonien dabei.

Schön ist es immer, wenn bestimmte Lieder oder Kompositionen zwischen den Redeteilen gespielt wird und genau zu den Textinhalten passen.

Das spreche ich mich mit dem Brautpaar oder den Musikern/DJ ab.

Eine freie Trauung hat kein festes Protokoll, das bedeutet, dass man alle Ideen einbeziehen kann, die man hat.

Ich mache mein Bestes, um alle Wünsche einzubeziehen.

Falls Ihr Fragen dazu habt, könnt Ihr mir gern schreiben und anrufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.